Weenect Cats 2 – Katzenortung per GPS Tracker

GPS Ortung für Katzen – mit Live Tracking – ohne Distanzlimit

Wie schon sein Name vermuten lässt, wurde der GPS-Tracker Weenect Cats 2 speziell für Katzen entwickelt. Er zählt zu den kleinsten GPS-Trackern der Welt. Der Tracker lässt sich mit Hilfe der mobilen und kostenlosen App mit dem Smartphone des Katzenbesitzers verbinden. Diese App steht den iOS und Android-Handys zur Verfügung.

Dank des GPS-Trackers können Sie den Standort ihrer Katze jederzeit orten. Zudem sehen Sie auf einer Karte, wo ihre Katze gerade unterwegs ist. Besonders für freiheitsliebende Freigänger ist der “GPS Tracker Katze” eine sehr hilfreiche Anschaffung. Gewähren Sie Ihrer Katze die Freiheit die sie braucht und verlieren dabei nie den Überblick wo sie sich rumtreibt und finden Sie sie im Notfall schnell wieder.

Weenect Cats 2 - Weltkleinster GPS Tracker für Katzen

  • KEIN DISTANZLIMIT: Der GPS für Katzen arbeitet ohne Distanzlimit. Sie können Ihrer Katze mit Ihrem Smartphone (iPhone und Android-Geräte) folgen, wo immer Sie sich gerade befindet (mehr als 100 Länder weltweit)
  • GPS-ORTUNG IN ECHTZEIT: Der GPS-Tracker sendet permanent seine Position: eine Position alle 30 Sekunden in Bewegungsphasen, alle 5 Minuten bei Stillstand. Unbegrenzte Positionen Anzahl
  • TRAINING: Lassen Sie den Tracker Ihrer Katze bei jedem Fressen klingeln. Sie wird beide Ereignisse miteinander verknüpfen und ein Klingeln wird dann ausreichen, damit sie nach Hause kommt
  • AKKU: Der Akku hält 2 bis 4 Tage bei täglicher Nutzung (dies hängt auch von der Dauer der Bewegungsphasen, der Stärke des GPS-Signals und dem 2G-Netz ab). Nach 2 Stunden ist er voll gelade
  • ABO: der GPS-Tracker ist mit einer SIM-Karte ausgestattet (wird mitgeliefert). Es ist daher ein Abo erforderlich, um die Servicegebühr von 3,50 € im Monat abzudecken (für ein 2-Jahres-Abo)

49,90 EUR

*Preis inkl. Mwst zzgl. Versand lt. Anbieter
Daten zuletzt aktualisiert am 17.02.2020 um 11:50 Uhr

GPS Ortung Katze
GPS-Ortung in Echtzeit per APP – Bild: Amazon.de

Fotos: Amazon.de/Weenect.com

Was ist im Lieferumfang enthalten?

  • der Weenect Cats 2 Tracker
  • eine SIM Multi-Netzkarte
  • eine passende Schutzhülle mit einem Halteclip für den GPS-Tracker, damit dieser am Halsband oder Geschirr der Katze angebracht werden kann
  • ein USB-Kabel
  • eine Bedienungsanleitung

Technische Produktdetails

Der Weenect Tracker ist 58 Millimeter lang, 23 Millimeter breit und 10 Millimeter hoch. Sein Gewicht liegt bei 25 Gramm. Er nutzt einen Lithium-Ionen-Akkumulator mit einer Kapazität von 550 Milliamperestunden. Im Durchschnitt beträgt die Akkulaufzeit somit zwei bis vier Tage. Ein tägliches Aufladen ist somit nicht nötig. Als Konnektivität gibt Weenect GPRS 900 und 1800 MHz an.

weenect-cats-2-gps-tracker
Bild: Amazon.de

Damit die App auf ihrem Handy auch funktioniert, benötigt Apple iOS mindestens das Softwareupdate 10.3. Ab der Softwareversion 4.1 kann die App auch auf Androidhandys eingesetzt werden.

Es wird empfohlen, den Weenect Tracker nur bei Katzen mit einem Gewicht über 3 Kilo zu verwenden.

Der Tracker wurde gemäß der IP67 Norm gefertigt. Er ist zu 100 Prozent wasserfest – seine Wasserdichtigkeit gilt bis zu einer Wassertiefe von einem Meter.

Wie funktioniert der Weenect GPS Tracker?

Damit der Weenect Tracker ohne Distanzlimit funktionieren kann, benötigt das Gerät eine SIM-Karte. Diese ist inbegriffen und ist eine sogenannte Multi-Netz-Karte. Das bedeutet, dass sie sich selbstständig in ein verfügbares Netzwerk einwählt und auch zu einem anderen Netzwerk wechselt, wenn das Angewählte nicht mehr zur Verfügung steht. Ohne Netzwerk ist der Katzen-Peilsender nicht funktionsfähig.

Dadurch ist auch Abonnement erforderlich. Dieses deckt alle Kosten für die App-Leistung ab.

Welche Abos werden von Weenect angeboten?

Nachdem Sie ihren Weenect Cats 2 Tracker erhalten haben, können Sie eine Registrierung auf der Homepage von Weenect durchführen. Link zur Registrierung des GPS-Trackers: my.weenect.com

Danach können Sie ihr gewünschtes Abonnement auswählen.

Zur Auswahl stehen Ihnen folgende Abo-Varianten:

  • Das unverbindliche Abonnement kostet 7,90 Euro pro Monat. Einmal im Monat erfolgt die Bezahlung. Das Abo hat keine Bindungspflicht und kann von Ihnen jederzeit gekündigt werden.
  • Das Prepaid-Abo für ein Jahr kostet 60 Euro. Hier bezahlen Sie das Abo einmal im Jahr. Gegen Ende der Abo-Laufzeit können Sie das Abonnement kündigen. Bei diesem Abo-Angebot betragen die monatlichen Kosten nur noch 5 Euro.
  • Das Prepaid-Abo für zwei Jahre kostet Sie 85 Euro. Die Bezahlung erfolgt alle zwei Jahre. Diese Variante ist gegen Ende der zweijährigen Laufzeit kündbar. Dieses Angebot ist langfristig die günstigste Abovariante. Die monatlichen Kosten machen nur noch 3,50 Euro aus.

*alle Preise Stand Januar 2020

GPS Tracker für Katzen von Weenect
Ist Ihre Katze ein aktiver Freigänger? Machen Sie sich ab jetzt keine Sorgen mehr. Mit dem GPS Tracker für Katzen von Weenect finden Sie Ihre Katze jederzeit wieder. Symbolfoto: Von Nils Jacobi/Shutterstock.com

Wie wird der Tracker lokalisiert?

Es kann vorkommen, dass die GPS-Ortung etwas ungenauer ist als Sie es sich erwarten. Die Ursachen dafür sind unter anderem verschiedene Faktoren, welche die angeforderten Informationen direkt beeinflussen.

Während das GPS-Signal von Satelliten abhängt, obliegt die GSM-Verbindung der Netzabdeckung des Senders.

1.) Das GPS-Signal

Der GPS-Tracker ruft seine Position mithilfe eines gültigen Signals von Satelliten ab, die sich im Orbit befinden. Neben einem GPS-Modul ist der Tracker auch mit einer Antenne ausgerüstet, mit der er die GPS-Signale der Satelliten empfangen kann. Das gültige Signal ermöglicht dem GPS-Sender die Koordinaten (Breiten- und Längengrade) des GPS-Punkten festzustellen. Ohne einem gültigen GPS-Signal kann die Position nicht festgestellt werden.

2.) Die Serververbindung

Bevor die App von dem Weenect Server die Informationen erhalten kann, benötigt der Server zuerst die Infos von dem Weenect Tracker. Der Tracker wird sich also zuallererst über das Telefonnetz mit dem Server verbinden. Erst dann kann er seine Position übermitteln. Kann sich der Tracker nicht mit dem Telefonnetz verbinden, kann die Position des Trackers nicht ermittelt werden.

Somit beeinflusst die mobile Netzabdeckung Ihrer Umgebung die Funktion des GPS-Trackers. Gebiete, die von verschiedenen Mobilfunkanbietern schlecht abgedeckt sind, können zu einem Problem werden. Weenect reduziert diesen Einfluss, indem er eine SIM Multi-Netzkarte nutzt. Dieser stehen mehrere Netzwerke zur Verfügung.

Fehlt das GPS-Signal, fehlen auch die Infos zum versenden und ohne Verbindung zum Server können diese Informationen nicht gesendet werden.

Nach dem Abschluss ihres Abonnements können Sie in den nächsten 30 Tagen ihre Abo-Entscheidung widerrufen. Innerhalb dieses Zeitrahmens kann auch eine vollständige Rückerstattung stattfinden.

Welche Funktionen hat die App von Weenect?

1.) Ortung mit GPS in Echtzeit

Um ihren vierbeinigen Freund aufzuspüren, stehen Ihnen insgesamt drei Möglichkeiten zur Auswahl: Mithilfe einer Karte, einem Kompass oder dem Radar können Sie den Standort ihrer Katze blitzschnell feststellen. Das zeitliche Intervall kann von Ihnen selbst bestimmt werden. Zur Auswahl stehen alle Zeitfrequenzen zwischen 30 Sekunden und einer Stunde.

Der Weenect Cats 2 ermöglicht auch eine Live-Ortung durch die App-Funktionen Kompass und Radar.

2.) Die Erkundungshistorie oder der Positionsverlauf

Wenn sich ihre Katze gerne draußen aufhält, können Sie mithilfe des Verlaufs feststellen, wo sich ihr Vierbeiner im Lauf der Zeit so herumtreibt. Über diesen Verlauf sehen Sie auch die Routen der vergangenen Ausflüge ihres Haustiers.

3.) Der virtuelle Zaun

In der App können Sie ihre Umgebung in vordefinierte Zonen einteilen. Diese lassen sich von Ihnen festlegen und mit eigenen Namen versehen. Auf Wunsch erhalten Sie ein Alarmsignal, wenn ihre Katze diese Sicherheitszone verlässt oder in diese eintritt.

4.) Die klingel- und vibrationsunterstützte Trainings- oder Lernfunktion

Diese Funktion können Sie zur Erziehung ihrer Katze nutzen. Bei jeder Mahlzeit können Sie die Klingelfunktion oder Vibrationsfunktion des Trackers aktivieren. Mit der Zeit wird ihr Vierbeiner verstehen, dass eine Mahlzeit für sie bereitsteht. Da Katzen Leckermäuler sind, wird sich auch ihre Katze die Chance nicht entgehen lassen. So lernen Sie ihr, selbstständig nach Hause zurückzukommen. Achten Sie darauf, dass Sie der heimkehrenden Katze tatsächlich die Mahlzeit servieren.

Durch welche Faktoren wird die GPS-Genauigkeit beeinflusst?

1.) Umwelt

Ein entscheidender Faktor ist die Umwelt. Grundsätzlich ist ein GPS-Tracker ein Produkt für den Einsatz im Freien. Eine optimale Umgebung mit wenigen Hindernissen ermöglicht dem Tracker, eine genaue Ortung durchzuführen.

Hindernisse, welche die GPS-Signale stören:

  • Städte, mit sehr dicht beieinanderliegenden Gebäuden
  • Wälder und viele Bäume
  • Wolken am Himmel
  • die Sonnenaktivität

Da das GPS-Signal an Häuserfassaden abprallt, leidet auch seine Qualität darunter. Das macht sich vor allem auch im Hausinneren bemerkbar. In Kellern verliert der Sender im schlimmsten Fall das Signal. Im besten Fall erhält der App-Nutzer eine ungenaue Position.

2.) Zeitintervalle

Wenn der Sender seine Position alle 30 Sekunden versendet, ist die Genauigkeit der Position genauer, als wenn die Position nur jede halbe Stunde übermittelt wird. Durch das regelmäßige Senden bleibt er mit dem Satelliten verbunden. Bei längeren Frequenzen oder nach einem Aufenthalt im Gebäude muss der GPS-Tracker erst wieder Kontakt mit dem Satelliten herstellen.

Die Zeitintervalle können Sie in ihrer App verändern. Beachten Sie allerdings, dass kürzere Frequenzen auch mehr Energie des Akkus verbrauchen.

Als guter Kompromiss gilt ein Zeitintervall von 5 Minuten. Wenn Sie ihre Katze schnell aufspüren wollen, könne Sie zusätzlich den Super-Live-Modus aktivieren. Dieser sendet Ihnen dann in den nächsten fünf Minuten alle zehn Sekunden eine Position zu.

Wie funktionieren die Sicherheitszonen?

Da in Innenräumen die GPS-Genauigkeit reduziert ist, steigen auch die Chancen eines fehlerhaften Ausgangsalarms. Mitunter glaubt das System aufgrund eines Positionsfehlers, dass der GPS-Tracker einen Bereich verlässt oder diesen betritt.

Eine Sicherheitspanne wartet zunächst weitere Positionsübermittlungen ab, bevor ein Alarmsignal gesendet wird. Dadurch reduziert sich die Quote an Fehlalarmen. Denn ein Tracker soll Sie vorrangig beruhigen und nicht das Gegenteil bewirken.

Wenn sich eine Katze in einem Innenraum aufgehalten hat, dauert es im Außenbereich wieder etwas länger, bis der Weenect Tracker Signale empfängt.

Austrittsalarme können dadurch langsamer empfangen werden als Alarme bei einem Eintritt in eine Zone.

Bei der Erstellung einer Zone können Sie sich aussuchen, ob es sich um eine normale Zone oder um eine externe Zone handelt.

Außenzone steht sozusagen für diese “externe Zone”. Wenn Sie diese Zonenoption wählen, wird die Sicherheitsspanne bei einem Austritt entfernt. Das ermöglicht eine verbesserte Reaktivität während eines Alarmsignals.

Ein Tipp für die Zonenerstellung:

Wenn Sie verschiedene Zonen generieren, sollten sich diese nicht zu nah beieinander befinden. Dies kann angesichts der jeweiligen Sicherheitsspannen zu Konflikten der verschiedenen Zonen führen.

Was sollte bei der Kompassfunktion beachtet werden?

Wenn Sie gerade dabei sind, nach ihrer Katze zu suchen, bleibt wenig Zeit übrig, um sich auf der Karte zurechtzufinden oder diese erst zu verstehen.

Das Radar und der Kompass zeigen Ihnen, in welche Richtung Sie sich bewegen müssen, damit Sie zu ihrem GPS-Tracker kommen. Die Entfernung zum angezeigten GPS-Punkt wird dabei auch angeführt. Ihre Koordinaten werden dabei immer wieder aktualisiert.

Allerdings unterliegt diese GPS-Position gewissen Einschränkungen. Eine Fehlerquote von einigen Metern gehört berücksichtigt. Diese Fehlerquote setzt sich aus der ihres Trackers und der ihres Smartphones zusammen.

Je näher Sie sich dem gesuchten Tier kommen, desto mehr Einfluss hat diese Fehlerquote.

Tipp: Wenn Sie schon in der Nähe ihrer Katze sind, sollte diese nun für Sie sichtbar sein. Sehen Sie ihren Vierbeiner allerdings noch nicht, kann Ihnen das Klingeln des GPS-Trackers besser bei der Suche helfen als das Radar oder der Kompass. Durch das Klingelgeräusch können Sie nun auch ihr Gehör zum Aufstöbern ihres Haustieres nutzen.